Fisch? Am liebsten roh!

Ich bin kein großer Fischfan. Aber roher Fisch geht immer! Viele Leute scheuen sich davor, Fisch roh zu verzehren. Mit Mettbrötchen haben die Meisten eher weniger Probleme 😉

Das folgende Rezept funktioniert eigentlich mit jedem Fisch. Hauptsache er ist von bester Qualität und sehr frisch. Ich bevorzuge Lachs oder Thunfisch. Der Verzehr von Thunfisch ist aus Gründen der Nachhaltigkeit umstritten. Ich denke, wenn man gute Qualität beim Fischhändler der Vertrauens erwirbt, dann darf er ruhig gelegentlich auf den Tisch. Am liebsten roh!

Lachs / Soja / Curry / Kartoffel

Zutaten für 4 Personen:
500 g Lachs in Sushi-Qualität
2 Romana-Salatherzen
1 Chilischote
1 Limette
4 EL Sesamöl
3 EL Sojasoße
4 EL schwarzer Sesam
2 Kartoffeln, mehligkochend
4 EL Schmand
1 TL Curry
Salz, Pfeffer aus der Mühle
Olivenöl

Lachs mit Curryschmand und Kartoffelesspapier Rezept Rezeptidee Foodblog Sternestulle
So sieht‘s am Ende aus

Los geht’s

Aus den Kartoffeln wird in diesem Rezept ein Kartoffel-Esspapier. Die Herstellung ist eigentlich ganz einfach, braucht aber etwas Zeit. Ihr könnt es aber gut schon am Vortag vorbereiten.

Die Kartoffeln schälen, in grobe Stücke schneiden und in Salzwasser weich kochen. Die Kartoffeln mit (mit ganz wenig Kochwasser) in einem Mixer so lange pürieren, bis das Ganze eine leimige Konsistenz hat.

Knackiges Extra: Kartoffel-Esspapier

Den so entstandenen Kartoffelkleister dünn auf Backpapier streichen und im Backofen bei 70 Grad Umluft 2-3 Stunden trocknen lassen. Das Esspapier ist fertig, wenn es sich knackig abbrechen lässt.

Den Schmand mit dem Curry verrühren und mit Salz abschmecken. Bis zum Anrichten kalt stellen, gerne im Spritzbeutel.

Die Chilischote entkernen und in feine Streifen schneiden. Die Limette auspressen. Den Romanasalat in feine Streifen schneiden und mit dem Sesamöl, der Sojasoße, etwas Limettensaft und den Chilistreifen marinieren.

Tunfisch Thunfisch roher Fisch Curryschmand und Kartoffelesspapier Rezept Rezeptidee Foodblog Sternestulle
Statt Lachs geht auch Tuna!

Den Lachs im schwarzen Sesam wenden, leicht andrücken. Von beiden Seite jeweils einige Sekunden in einer Pfanne mit Olivenöl anbraten. Der Fisch sollte nur einen feinen Rand bilden.

Zum Anrichten, den Lachs in breite Streifen schneiden und dekorativ auf dem Salat verteilen. Einige Tupfer Curry-Creme daneben und das Esspapier dazu drapieren. Fertig!

Wenn es mal roher Fisch für Fortgeschrittene sein soll, dann besucht das Yabase in Düsseldorf. Ich hab das Sushi für Fortgeschrittene schon für Euch getestet.

Und wenn es mal nicht roher Fisch sein soll, dann probiert doch mein Kabeljau-Rezept.

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close Me
Looking for Something?
Search:
Post Categories: