Ein würdiger Abschluss: Weekend Box von VIDA und IUMA

Die Corona-Pandemie hat mir in den vergangenen Monaten zahlreiche mehr oder weniger überzeugende Gourmet-Boxen in meine Stullenstube gebracht. Zum Glück darf die Gastronomie jetzt nach und nach wieder öffnen. Und muss hoffentlich auch NIE WIEDER schließen! Zum Abschluss des Box-Zeitalters genossen wir die Weekend Box von VIDA und IUMA. Es war ein mehr als würdiger Abschluss!

2 Restaurants – 1 Box

Die beiden Restaurants VIDA und IUMA werden von Michael Dyllong und Ciro De Luca betrieben. Während das VIDA eine trendige Mischung aus Bar und Restaurant darstellt wurde das japanisch inspirierte IUMA in diesem Jahr mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet. Damit zeichnet sich Michael Dyllong neben seinem Palmengarten in der Spielbank Hohensyburg für ein zweites Sternelokal in Dortmund verantwortlich.

Erfahrung Bewertung Kritik Weekend Box VIDA IUMA Foodblog Sternestulle
Unboxing

Die Weekend Box beinhaltet ein 4-Gang-Menü – jeweils zwei Gänge aus jedem der beiden Restaurants. Alles sinnvoll vorbereitet, verpackt und mit einer detaillierten Beschreibung zum Finalisieren und Anrichten. Eine durchdachte Box, um für 64,- Euro pro Person das perfekte Sternefeeling in meine Stullenstube zu bringen.

Zusätzlich gab es noch Ciabatta mit getrockneten Tomaten und Oliven und einen fluffigen Steinpilz-Trüffel-Dip. Ein nobler Start in ein nobles Menü.

Erfahrung Bewertung Kritik Weekend Box VIDA IUMA Ciabatta Steinpilz-Trüffel-Dip Foodblog Sternestulle
Starter

Die kalte Vorspeise stammte aus der Küche des mit einem Michelinstern dekorierten IUMA. Gelbflossenmakrele mit Tomaten-Dashi, Kaffir Limette und Tsukemono. Wie gesagt, es gab eine detaillierte Anleitung dabei. Man lege zwei Scheiben Hamachifilet in die Tellermitte und richte das Hamachi-Tatar links daneben an. Um den Fisch drei Tupfer Limettengel geben und das eingelegte Gemüse „Tsukemono“ verteilen. Das (oder den?) Tomaten-Dashi verrühren und mit einem Esslöffel in der Tellermitte angießen. Mit dem Sesamchip dekorieren und fertig!

Immer schon an die Anleitung halten 😉

Ich habe mich natürlich akribisch an die Anweisungen gehalten und so kam eine irre gute – und äußerst hübsche 😉 – Vorspeise auf die Teller. Die Scheiben vom Hamachi waren intensiv salzig, das Tatar asiatisch mit feiner Note von Sesamöl. Dazu ein leicht süßliches Limettengel, dass dennoch eine prickelnde Säure hatte. Die perfekte Brücke schaffte das Tomaten-Dashi und sorgte für absolute geschmackliche Harmonie.

Erfahrung Bewertung Kritik Weekend Box VIDA IUMA Gelbflossenmakrele Tomaten Dashi Limette Tsukemono Foodblog Sternestulle
So geht Vorspeise auf Sterneniveau

Das VIDA steuerte die warme Vorspeise in Form einer Bärlauchschaumsuppe mit Nordseekrabbe bei. Ich bin keine riesiger Fan von Bärlauch, der alljährliche Hype im Frühjahr erschließt sich mir nicht so richtig. Die Suppe war aber extrem lecker. Perfekt in Konsistenz und Würze und dazu noch mit quietschgrüner Farbe. Die Einlage aus Nordseekrabben und Spargel passte wunderbar dazu und wertete das Süppchen noch mehr auf. So mag ich Bärlauch!

Erfahrung Bewertung Kritik Weekend Box VIDA IUMA Bärlauchschaumsuppe mit Nordseekrabbe Foodblog Sternestulle
schaumiges Süppchen

Im Hauptgang gab es Salzwiesenlamm mit Spargel, Erbse und Miso. Die Lammhüfte war sous-vide vorgegegart und bekam in der Pfanne noch ein paar Röstaromen. Der Miso-Knödel, der eher eine Miso-Schnitte war, wurde nur kurz im Backofen erwärmt. Leider fand ich ihn so garnicht lecker, sondern eher geschmacksneutral und schwammig.

Der in Miso marinierte Spargel hingegen war würzig und brachte frühlingshafte Frische mit. Die herausragende Beilage zum zarten Fleisch waren aber die Erbsen. Das Püree bekam nämlich ein Topping aus knackigen Erbsen und Zuckerschoten. Dadurch wurde es spannend im Mund und abwechslungsreich am Gaumen. Zu dem herrlichen Jus fehlen mir die Worte! Das IUMA hat zu Recht einen Michelin-Stern an der Tür und in der Küche!

Erfahrung Bewertung Kritik Weekend Box VIDA IUMA Salzwiesenlamm mit Spargel, Miso und Erbse Foodblog Sternestulle
Hauptgang aus dem IUMA

Der krönende Abschluss der Weekend Box war das Dessert. Auch wenn es aus dem VIDA stammte, so stand es doch der Sterneküche des Schwesterrestaurants IUMA in nichts nach. Die Schnitte aus Blaubeerenmousse mit Veilchen und Mascarpone war samtig und erfrischend. Das besondere Etwas: eine hauchdünne knackige Schicht aus dunkler Schokolade zwischen der Mascarpone-Creme.

Der Schnitte zur Seite stand ein dunkler Schokoladenbrownie und eine feine Nocke Erdbeer-Panna-Cotta. Etwas Erdbeer-Rhabarberkompott und ein zimtiger Haselnusschip dazu und fertig war das sensationelle Dessert. Nicht zu süß, abwechslungsreich und mit handwerklicher Perfektion. Gemacht zum Glücklichsein!

Ich hoffe sehr, dass die Weekend Box von VIDA und IUMA unsere letzte Corona-oBox war. Sie wird aber sicher als perfekter Abschluss noch lange in Erinnerung bleiben!

VIDA/IUMA by Dyllong & De Luca
Hagener Strasse 231
44229 Dortmund

www.vida-dortmund.com
www.iuma-dortmund.com

Tipps für #restartgastro gefällig?
Restaurant Hannappel Essen
Pastabar Caruso Köln
und vieles mehr im Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close Me
Looking for Something?
Search:
Post Categories: