Gegen die Sehnsucht: Schaschlik wie auf Crange

In meiner Heimatstadt Herne findet alljährlich im August mit der Cranger Kirmes eins der größten Volksfeste Deutschlands statt. Also normalerweise. 2020 natürlich dank #fuckcorona nicht und auch für dieses Jahr sieht es eher nicht rosig aus. Da steigt bei mir die Sehnsucht nach gebrannten Mandeln, Backfisch und sonstigen Kirmesleckereien. Daher habe ich ein Rezept für Euch gegen die Sehnsucht: Schaschlik wie auf Crange.

Die Idee für das Rezept habe ich mir bei Sandras Kochblog geholt. Allerdings ist meine Variante weniger süß und deutlich schärfer – ich finde, ein Schaschlik wie auf Crange braucht Kraft und muss als Unterlage für das ein und andere Kirmes-Bier dienen.

Rezept Rezeptidee Schaschlik wie auf Crange Foodblog Sternestulle
Zutaten

Schaschlik wie auf Crange

Zutaten (für 4-6 Personen)

Für die Schaschlik-Spieße
1 kg Schnitzelfleisch vom Schwein (aus der Oberschale)
3 Paprika (Farbe nach Wunsch und Geschmack)
3 mittelgroße Zwiebeln
Salz und Pfeffer aus der Mühle
Olivenöl zum Anbraten
Holzspieße

Für die Wie-auf-Crange-Soße
1 l Hühnerbrühe
2 Tuben Tomatenmark (am besten wie immer von MUTTI)
150 ml Rübenkraut
50 ml Honig
100 ml Tafelessig
75 ml Worcestersoße
6 Zwiebeln
2 rote Paprika
je 1 El Paprika edelsüß, geräuchert und scharf
1 El Curry (gerne auch scharf)
Salz und Pfeffer aus der Mühle

Los geht`s

Zunächst müsst Ihr Euch die Schaschlik-Spieße basteln. Dafür Paprika putzen, Zwiebeln schälen und beides in Stücke schneiden. Das Fleisch in mundgerechte Würfel schneiden. Alles abwechselnd auf die Spieße stecken, am Anfang und Ende bietet sich ein Stück Fleisch an, dann rutscht nichts vom Spieß. Die fertigen Spieße mit Salz und Pfeffer würzen.

Rezept Rezeptidee Schaschlik wie auf Crange Foodblog Sternestulle
Bisschen Vorarbeit

Ihr könnt natürlich auch fertige Schaschlik-Spieße kaufen, dann achtet bitte nur auf gutes Fleisch. Meist bleiben nach dem Spieße-Basteln noch Paprika und Zwiebeln übrig. Schneidet diese einfach in Streifen und verwendet sie für die Soße.

Rezept Rezeptidee Schaschlik wie auf Crange Foodblog Sternestulle
Spieße

Das Olivenöl in einem großen Bräter erhitzen und die Spieße portionsweise rundherum anbraten. Herausnehmen und beiseite stellen.

Dann geht es an die Soße. Paprika und Zwiebeln in dünne Streifen schneiden und in etwas Olivenöl im Bräter auf mittlerer Hitze etwas dünsten (ca. 10 Minuten). Dann die restlichen Zutaten dazu geben (nicht über die Mengen wundern ;-)), gut umrühren und alles 30 Minuten leicht köcheln lassen.

Rezept Rezeptidee Schaschlik wie auf Crange Foodblog Sternestulle
Auf dem Weg

Spieße (samt Fleischsaft, sofern ausgetreten) dazugeben, Deckel auf den Bräter und für eine Stunde bei 160 Grad Umluft in den Ofen schieben. Deckel abnehmen und noch eine weitere Stunde im Ofen lassen. Fertig!

Dazu passen natürlich Pommes, oder – wie auf Crange – auch einfach nur ein Scheibchen Toast. Wenn Ihr die Soße nicht so stückig mögt, dann nehmt die Spieße raus und püriert die Soße. Und wenn es noch etwas schärfer sein darf, dann gebt noch etwas Kalabrische Chilipaste oder Cayenne-Pfeffer hinzu.

Rezept Rezeptidee Schaschlik wie auf Crange Foodblog Sternestulle

Mein Tipp: Ihr könnt die Schaschlik wunderbar schon am Vortag vorbereiten und einfach zum Genießen wieder aufwärmen. Und nicht vergessen: dabei von der nächsten Kirmes träumen 🙂

Noch mehr Lust auf Soulfood?
Wirsingrouladen
Bolognese nach Tim Mälzer
Cotechino Cappellacci

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close Me
Looking for Something?
Search:
Post Categories: