Manchmal muss es eben Kaviar sein …

Klotzen – nicht kleckern! Oder, wie man im Pott sagt: Heute hauen wir mal so richtig auf die Kacke! Kaviar! Zack!

Als ich das Gericht das erste Mal Gästen servierte waren die Blicke leicht entsetzt. Kaviar? Eine ganze Dose? Ohje!

Gaaaaanz ruhig. Alles nur Show. Was aussieht wie Kaviar ist in Wirklichkeit Belugalinsensalat mit Lachs und Meerettich. Und ist mindestens genau so lecker wie die berühmten Fischeier.

Belugalinsen – Lachs – Meerettich

Zutaten für 4 Personen

100 g Belugalinsen
2 Schalotten (fein gewürfelt)
500 ml Gemüsebrühe, 2 El Olivenöl, 4 El Balsamico

4 mittelgroße festkochende Kartoffeln
125 g Creme fraiche
4 mittelgroße Gewürzgurken (fein gewürfelt)
3 El Gemüse (Karotte, Sellerie o.ä.), fein gewürfelt und blanchiert
je 1/2 Bund Dill und Schnittlauch (gehackt bzw. in Röllchen)
200 g sehr frischer Lachs (alternativ Räucherlachs)

1/2 Bio-Zitrone
frischer Meerettich (zur Not geht auch die Glasvariante, aber wirklich nur zur Not)
Salz und Pfeffer aus der Mühle

Los geht’s

Die Kartoffeln in Salzwasser kochen, ausdämpfen lassen, pellen und grob stampfen. Beiseite stellen und abkühlen lassen.

Die Schalottenwürfel in etwas Olivenöl anschwitzen, die Linsen dazu geben. Die Gemüsebrühe und 2 El Balsamico angießen und die Linsen bei mittlerer Hitz ca. 20 min bissfest kochen. Salzen und abkühlen lassen. Die Garzeit der Linsen hängt ein wenig vom Salzgehalt der Brühe ab. Einfach zwischendurch mal probieren und ggf. etwas länger kochen.

Den Lachs in kleine Würfel schneiden (vier schöne Stücke zum Garnieren beiseite legen). Die abgekühlten Kartoffeln mit dem Lachs, ca. 80 g Creme fraiche, den gewürfelten Gürkchen sowie dem Gemüse vermengen. Mit reichlich frisch geriebenem Meerettich, Dill, Schnittlauch, Salz und Pfeffer abschmecken.

Ich nehme zuerst nur 3/4 der Kartoffelmenge, schaue wie das Verhältnis zum Lachs ist und lege bei Bedarf nach. Wenn schon kein Kaviar, dann wenigstens reichlich Lachs.

Die restliche Creme fraiche mit dem Abrieb der Zitrone, einem Spritzer Zitronensaft, etwas geriebenem Meerettich sowie Salz und Pfeffer verrühren.

Die abgekühlten Linsen mit Salz, Pfeffer und Balsamico kräftig abschmecken.

Jetzt alles in die Dosen schichten: zuerst Lachs-Kartoffel-Masse, darauf die Beluga-Linsen und obendrauf ein Stückchen Lachs und eine Nocke Creme fraiche … und etwas Dill für die Farbe. Bis auf die Deko könnt Ihr diese Vorspeise wunderbar vorbereiten und im Kühlschrank aufbewahren bis die Gäste kommen.

Italienischer Kaviar Vorspeise Lachs Linsen
Auf geht´s zum Angeben

Die Idee für das Rezept stammt von Cornelia Poletto. Sie verwendet Räucherlachs, ich finde den frischen Lachs erfrischender und nicht so schwer. Aber wer fies ist vor rohem Fisch, kann auch prima Räucherlachs nehmen.

Man kann das Ganze auch im Servierring anrichten, so richtig zum Angeben sollten es aber die Kaviardosen sein. Entweder Ihr sammelt diese beim regelmäßigen Kaviarverzehr oder bestellt die Dinger einfach für ca. 3 Euro das Stück im Netz 🙂

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Close Me
Looking for Something?
Search:
Post Categories: