Bomba Bombastisch

Ich liebe die italienische Küche. Unverzichtbar für mich ist daher Tomatenmark. Hersteller gibt es zahlreiche, einen Unterschied konnte ich aber bisher nicht ausmachen. Bis jetzt … bis Bomba in meiner Küche Einzug hielt.

Bomba Tomatenpaste Erfahrung Foodblog Sternestulle
Bomba!!!

Bomba ist mehr als ein (dreifach konzentriertes) Tomatenmark. Es ist das italienische Umami-Rundumpaket: Tomatenmark, Soffrito, Wein.

Soffrito klingt aufregender als es ist. Letztlich besteht es aus ganz fein gewürfelten Zwiebeln, Knoblauch, Sellerie und Möhren – alles in Olivenöl weich geschmort. In Spanien kommt gerne auch noch Paprika hinzu. In jedem Fall gilt es als Grundlage für Soßen, Risotto oder Paella.

Aber zurück zu Bomba. Die Konsistenz ist etwas weicher als man es von normalem Tomatenmark kennt. Und: man kann es direkt aus der Tube probieren, was man von normalem Tomatenmark definitiv nicht kennt.

Bomba Tomatenpaste Erfahrung Foodblog Sternestulle
Der Geschmack Italiens

Der erste Geschmack löst eine Erinnerung aus Kindheitstagen aus. M….. ist fertig! Aber es hat ja sicher einen Grund, warum das beliebte Fertiggericht so schmeckt wie es schmeckt. In jedem Fall entführt uns Bomba in die Sonne Italiens.

Dazu kann es überall da eingesetzt werden, wo man Tomatenmark eben einsetzt…. zu Pasta, in Soßen, als Basis für Dips und und und….
Mein erster Versuch war der Einsatz in Tomatensoße. Eins ist klar: außer etwas Salz und Pfeffer waren keine weiteren Gewürze nötig. Bomba ist ein echtes Geschmackswunder!

Erhältlich ist Bomba im Feinkostladen (oder, falls Ihr – wie ich – sowas nicht in der Nähe habt, im Netz) für ca. 4,- Euro. Klingt zunächst teuer, ist aber jeden Cent wert.

Und wenn es mal ganz profanes Tomatenmark sein soll, ihr aber auf höchste Qualität nicht verzichten wollt, dann empfehle ich die Produkte von Mutti.

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Close Me
Looking for Something?
Search:
Post Categories: